Änderungen bei Heizöltankanlagen

Heizöltankanlagen Änderungen
Tank an den Bandagen nach innen verformt
Heizöltank, Tankwand
Tankwandung seitlich eingedrückt
Auswechslung Heizöltank
Tank stirnseitig an den eingedrückt - Achtung hier ist die Behälternaht - besondere Gefahr ! Der Tank mus ausgewechselt werden !
Sanierung Heizöltank
hier ist die Auffangwanne definitiv undicht - Sanierung erforderlich !
Erneuerung Heizöltankanlage
Tankwandung nach innen eingedrückt - Tank muss ausgetauscht werden

veröffentlicht am 2.10.2017

Änderungen bei Heizöltankanlagen

Seit August gilt die neue AwsV (Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen) mit neuen Regelungen, die auch Ihren Heizöltank betrifft. So dürfen jegliche Arbeiten an allen Anlagen mit über 1.000 Liter Inhalt nur noch von zugelassenen Fachbetrieben nach WHG durchgeführt werden.

Zum Teil sind Prüfintervalle verkürzt worden, in Überschwemmungsgebieten (gibt es auch in Lippe !) bestehen besondere Anforderungen, bzw. Installationsverbote.

Tankanlagen müssen mit Inhaltsanzeigern auf jedem einzelnen Tank ausgestattet sein, wenn der Füllstand nicht durch die Wandung erkennbar sind. Zur Sicheren Entnahme gehören Antiheberventile und keine überalterten Ölbrennerschläuche sowie das Einstrangsystem.

Eine Zunehmende Gefahr geht von sich verformenden Heizöltanks aus. In der Praxis erleben wir immer öfters, das sich die Behälterwandungen nach innen einwölben oder sich "Elefantenfüße" an den unteren Tankwandungen bilden. Bei diesen Tanks ist die Stansicherheit nicht mehr gegeben, ein schlagartiges Versagen der Tanks mit vollständigem auslaufen des Heizöls sind nicht ausgeschlossen - verformen kommt vor versagen!

Beispiele von nicht mehr sicheren Heizöltankanlagen auf der rechten Seite sowie hier einige gut erklärte Beispiele

Da viele Auffangräume nicht mehr die erforderlich Dichtheit aufweisen, weil sich Risse und Fugen gebildet haben, droht das Heizöl in das Mauerwerk und den Fußbodenaufbau zu gelangen. Hier drohen dann Gebäudeschäden in mehren 10-tausend Euro schaden mit zum Teil Totalabriss des Gebäudes. Ebenfalls kann Heizöl in das Erdreich und das Grundwasser gelangen. Bei offensichtlichen, über längeren Zeitraum bekannte Mängel kann das auch zum Verlust der Versicherung führen.

Ebenfalls besitzen viele Auffangräume nicht die heute erforderlichen Wandstärken.

Wichtig ist, dass sich in der Auffangwanne keine sonstigen MAterialien gelagert werden dürfen, diese sauber und kontrollierbar ist!

Eine Gute Informationsbroschüre zur sicheren Heizöllagerung finden Sie hier.

In vielen Fällen lohnt sich eine Reparatur der Tankanlage nicht und es ist sinnvoller neu Tanks aufzustellen. Diese gibt es Doppelwandig, sind wesentlich sicherer und häufig wird in Verbindung mit einem neuen Kessel mit Solaranlage nur noch die Hälfte oder weniger als Lagervolumen benötigt.

Wenn Sie selber Mängel und defekte an Ihrer Tankanlage festgestellt haben, setzen Sie sich bitte mit uns als zugelassenen Fachbetrieb in Verbindung.

 Weitere Informationen finden Sie auch hier